Überwintern in der Garage

Hier einige Tipps und Tricks, um ein Auto (hier Youngtimer Honda CRX) optimal über den Winter in der Garage überwintern zu lassen – erfolgreich seit 2011:

  • Waschanlage und Innenreinigung. Danach einige Kilometer trocken fahren.
  • Volltanken
  • Reifendruck auf 3 Bar*
  • In der Garage: vielleicht den Lack mit Politur und Wachs versiegeln?
  • Frostschutz für Kühler und Wischerwasser kontrollieren ggf. nachfüllen.
  • GummiPfleger an alle Gummis (Türen, Heckklappe, Motorraum)
  • Beide Fenster ca. 1 cm aufmachen
  • Raumentfeuchter reinstellen
  • alle losen Bodenbeläge heraus
  • Auspuff mit einem öligen Lappen zustopfen. Evtl. mit Klarsichtfolie abdichten = keine Feuchtigkeit im Auspuff.
  • Batterie abklemmen (praktisch mit Batterietrennschalter) oder ausbauen und ans Ladegerät im „Ladungserhaltungsmodus“.
  • Auto-Pyjama überziehen. Meiner ist aus Baumwolle (luftdurchlässig) von www.KFZ-Schutzdecken.de für knapp 80 Euro: „Weiches Polar Fleece Car Cover Staubschutz Honda CRX“. Das ist so flauschig, darunter könnte man auch schlafen.

Folgendes nicht machen:

  • nicht die Handbremse anziehen. Gang rein reicht.
  • nicht (mit Rädern) aufbocken. Wer sich Sorgen wegen Standschäden an seinen Alu-Felgen macht: billige, abgefahrene Reifen mit Stahlfelgen reichen auch aus.
  • nicht bei Streusalz fahren!

Mir fällt gerade auf, dass sich das wie bei den Gremlins liest 🙂

 

*als der CRX 4 Jahre ohne erhöhten Luftdruck auf einer Stelle in der Garage stand, gab es keine Standschäden (Standplatten o.ä.) an den Reifen. Aber: auf keinen Fall mit Rädern über den Winter hochbocken!

Ab und zu beim trockenem Wetter anlassen und ein paar Meter vor- und rückwärts. Dann klappt das mit dem KFZ-Überwintern ohne Probleme.

Schreibe einen Kommentar