Die Dicke ist da: CBF1000 – SC58

Nachdem die CB500 nach 2 Jahren ausgedient hat und jetzt um den Bodensee ihre Runden dreht, musste latürnich was Neues her: nach langer Suche wurde es eine Honda CBF1000 (SC58).

Gekauft wurde „die Dicke“ mit Baujahr 2006 aus erster Hand mit 27.600 Kilometern. Unauffällig und unspektakulär läuft der gepflegte Vierzylinder, der seit einer beherzten Reinigung – vermutlich die erste nach 12 Jahren – fast wie neu dasteht. Untenrum gibt es mit 98 PS auch genug Bumms. In 2018 werden es noch über 10.000 Kilometer, in denen wir uns anfreunden werden. Für 2019 sind damit Fahrten bis nach Lettland geplant. Ride on…

Update März 2019: nach über 12.000 Kilometer kann ich nun ein erstes Fazit zur Dicken präsentieren. Auch Schwachstellen haben sich aufgetan…

Weiterlesen →

0

CRX – 27 Jahre unfallfrei. Vorbei.

Heute hat es – nach 27 unfallfreien Jahren – den CRX erwischt. Auf einem Parkplatz fuhr ein Audi rückwärts und drückte sich auf der linken Seite zwischen Reifen und Tür ins heilige CRX-Blech. Ausgestiegen ist eine Frau mit Migrationshintergrund; unschwer an Kopftuch (Hidschāb, also keine Trümmerfrau) und Aussprache zu erkennen.

CRX-Unfall nach 27 JahrenNachdem mein Frust in Form lautstarker verbaler Äußerungen verhallt war, blieb ich erstmal im CRX sitzen – da sich die Fahrertür eh nicht mehr hat öffnen lassen.

Für die hinzugerufene Polizei war die Audi-Fahrerin als Unfallverursacherin klar, obwohl diese es noch mit Ausreden, der CRX „wäre ja vielleicht zu schnell über den Parkplatz gefahren“ versuchte. Aber nach ein paar Nachfragen von Team Grün kam dann raus, dass sie einfach nicht nach hinten schaute.

„In der Sprache, in der man am schlechtesten spricht, kann man am wenigsten lügen.“

Immerhin hat die Dame noch ihre ganze Sippschaft per Handy mobilisiert, die dann auch in großer Anzahl aufgelaufen ist…

Nachdem die Daten ausgetauscht waren, fuhr die türkische Mitbürgerin von dannen – mit dem Handy am Ohr. Ganz großes Tennüs 🙁

Weiterlesen →

0

Zuwachs: es ist eine CB500

Eine Honda CB500 PC26 hat sich der Familie angeschlossen.

Mit Baujahr 94 ist sie zwar nicht die Jüngste, aber mit knapp 30.000 Kilometer auch noch nicht mal richtig eingefahren. Die 48 PS reichen erstmal völlig aus und auch sonst ohne besonderen Schnickschnack:

CB500. Oldschool. Wie immer.

In diesem Sinne: Four wheels move the body. Two wheels move the soul.

0

Rost an den Sitzschienen (Laufschienen)

Problem: Rost an den CRX Sitzschienen der Fahrseite (Beifahrerseite ist ohne Rost). Also Rost entfernen und Ursache finden.

Zwei Tage vor Ausbau auf die 4 Schrauben Kriechöl von Caramba drauf. Alle Schrauben gingen ohne Probleme raus.


Die Ursache liegt unter bzw. an dem Bodenteppich: dort ist ab und zu der Teppich feucht (z.B. Regenwasser durch die Schuhe).

Das Gute: nur Oberflächenrost (auch wenn es nicht so aussieht).

Die Enden der Sitzschienen soweit möglich mit 80er und 120er Schleifpapier entrostet. Je Hammerite Rostumwandler drauf und danach mit Korrosionschutz-Grundierung & Filler behandelt. Anschließend 2x schwarz lackiert. Sieht aus wie neu und mit Schmierfett und WD40 behandelt flutschen die CRX Sitzschienen auch.

Weiterlesen →

0

Heise Autos Klassiker: Hondas vergangene Zukunft – CRX

Heise Autos Klassiker: Hondas vergangene Zukunft: CRX, NSX, Integra Type R und S2000Der CRX war ursprünglich die Sportvariante des Civic. Ein Name, der sich damals quer über alle Fahrzeuggattungen spreizte. Limousine, Van, Kombi – und jetzt eben ein Coupé, das der ganzen Modellreihe etwas Leben einhauchen sollte. Imagetransfer würde man das heute nennen.

Und was für einer. Hundert PS trafen auf 825 Kilogramm, zum Mitschreiben: achthundertfünfundzwanzig Kilogramm. Es war eine Zeit vor unserem Rubens-Design und bevor die Fahrzeuge verfetteten. Die Karosserie war uneitel, aber ernsthaft. Zugespitzt, aber alltagstauglich. Obwohl kein Zentimeter Blech zu viel verbaut wurde, konnten Fahrer und Beifahrer bequem sitzen. Selbst zwei Notsitze fanden im Fond Platz – wobei die Betonung auf „Not“ und nicht auf „Sitze“ lag. Immerhin ließ sich die Rückbank umklappen, was einen nachgerade absurd großen Kofferraum ergab.

Nichts, aber auch gar nichts an diesem Fahrzeug war kompliziert oder überentwickelt.

Der CRX brachte das reine Autofahren auf den Punkt.

Mehr bei Heise Autos Klassiker: Drei Fäuste und ein Halleluja – Hondas vergangene Zukunft

Weiterlesen →

0

Erfahrungen: Batterie-Polklemme & Unterbrecher – Gefahren

Eine Batterie Polklemme mit Unterbrecher ist schon eine feine Sache: die Batterie ist schnell und zuverlässig abgeklemmt und Kriechströme ziehen die Batterie auch nicht leer. Außerdem ist das ein praktischer KFZ-Diebstahlschutz. Einige Jahre benutzte ich eine Batterie Polklemme mit Unterbrecher und 80 A Sicherung.

Nun der Haken: einmal wurde versucht, den Wagen mit eingelegten Gang anzulassen und diese 80 A Sicherung hat ausgelöst. Latürnich waren die Einstellungen fürs Radio usw. weg und man musste die Haube aufmachen um den Schalter wieder umzulegen. Das erschien mir als etwas unsicher.

Es gibt genügend Situationen, bei denen man das Auto nicht unbedingt verlassen will. Und völlig ohne Strom – und Warnblinker – die Haube öffnen, dass muss nicht sein. Siehe Murphys Gesetz: „Whatever can go wrong will go wrong.“.

Weiterlesen →

0

Password JDM Fender Washer Kits eingetroffen

Nach nur knapp 4 Wochen kamen die Password JDM Fender Washers Kits (M6) von AliExpress aus China an. Obwohl die Verpackung echt aussieht, kann ich mir bei dem Preis von $3.99 für 10 Stück nicht vorstellen, dass die Original Password JDM sind.

Ayway: die Teile werden die originalen Kotflügelschrauben ersetzen und der Motorraum des CRX wird über den Winter auf Vordermann gebracht.

Weiterlesen →

0
Seite 1 von 2 12